Executive Coach, Business Coach

Im Gespräch

Führungskräfte-Coaching

 

Authentisches Führungsverhalten von Verantwortungsträgern ist der Schlüssel zur positiven Wahrnehmung sowohl in der individuellen Perspektive der Mitarbeiter, als auch in der Öffentlichkeit. Coaching ist in diesem Verständnis ein zentrales Element zur Weiterentwicklung des individuellen Führungsverhaltens mit dem Ziel, die Bedingungen für ein mitarbeiterorientiertes und vertrauensbasiertes Führungsverhalten zu stärken und in der Folge vorrangig die Berufszufriedenheit, die Motivation sowie die Leistungsfähigkeit und -bereitschaft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiteri zu fördern. Vor diesem Hintergrund ist die Einbeziehung der Mitarbeiterwahrnehmung als Grundlage zur Weiterentwicklung von Führungskompetenz unverzichtbar. 

 

 

 

 

Coaching ist ein individuelles, wertvolles und vertrauensbildendes Instrument zur Selbstreflexion und Weiterbildung erfolgreicher Führungskräfte.

 

Coaching

  • dient der Weiterentwicklung des individuellen Führungsverhaltens durch eine intensive und systematische Förderung ergebnisorientierter Problem- und Selbstreflexionen,
  • dient der Beratung von Personen, dem Erreichen eigener Ziele oder der bewussten Selbstveränderung und -entwicklung,
  • zielt vor allem auf die Stärkung von Kompetenzen zur Problemlösung, wobei der oder die Coachee die konkreten Ziele zur Veränderung oder Verbesserung festlegt, während dem Coach oder der Coach die Verantwortung für eine erfolgreiche Prozesssteuerung zukommt,
  • ist eine zeitlich begrenzte Beratung,
  • ist ein transparenter Prozess ohne manipulative Techniken,
  • stützt sich auf die drei zentralen Elemente:
    - diagnostische Analyse der Ist-Situation,
    - professionelle Intervention und
    - Evaluation in Zusammenarbeit mit der Führungskraft.

 

Die innere Bereitschaft der Führungskraft zur Mitwirkung ist die zentrale Voraussetzung, um ein Coaching zum Erfolg zu führen. Das Coaching zielt auf die Weiterentwicklung der individuellen Führungskompetenzen der Coachees ab.Verantwortungsträger können damit ihr Führungsverhalten konsequenter ausrichten, durch Vorleben den persönlichen Wirkungsgrad als Führungskraft im Sinne der Multiplikation guten Führens im Top down-Ansatz steigern, ihrer Verantwortung beim Schaffen von Rahmenbedingungen für ein positives Arbeitsklima besser nachkommen, eigenes Führungsverhalten kritisch reflektieren und auf dieser Grundlage individuelle Führungskompetenzen weiterentwickeln. Sie können die Wirkung des eigenen Führungsverhaltens auf die Leistungsbereitschaft des Personals erkennen und positiv gestalten. So können sie die Berufszufriedenheit und das Leistungspotenzial der Mitarbeiter erhalten und verbessern.

 

Im Kern werden im Coaching die vorhandenen Führungskompetenzen von Verantwortungsträgern vertieft und weiterentwickelt durch:

  • Bereitschaft und Fähigkeit zur Reflexion des eigenen Führungsverhaltens, insbesondere hinsichtlich der Wirkung auf und Wahrnehmung durch die Mitabeiter,
  • Stärkung des vertrauensbasierten Führungsverhaltens, Stärkung der inneren Bindung an das eigene Unternehmen, der Motivation und der beruflichen Zufriedenheit,
  • Erweiterung des Verhaltensrepertoires, insbesondere der situativen Flexibilität des Führungsverhaltens, Auflösen von wahrgenommenen Diskrepanzen zwischen Selbstbild, Leitbildern und beobachtetem Verhalten im eigenen Verantwortungsbereich,
  • Förderung von Kooperation und Teamarbeit,
  • Förderung der Bereitschaft zur Abgabe oder Delegation von Verantwortung,
  • Gestaltung und Begleitung von Veränderungsprozessen und
  • Stärkung der Konfliktlösungsfähigkeit und der Fähigkeit zur Menschenführung in schwierigen Situationen. 
Druckversion Druckversion | Sitemap
© CMC Krisenmanagement + Kommunikation 2017, Dipl.-Ing.(FH) Jorge Klapproth